Luxusstaat, Tauchen und Billig-Infinity-Pool

Unsere Reise führte uns von Vietnam nach Singapur, wo wir unter anderem einen alten Freund meines Vaters trafen. Als wir in Singapur ankamen, schrieb mir mein Vater: “Prima – nun kommt ihr in den Luxusstaat!”. Und so oder ähnlich kann man Singapur auch zusammenfassen.

Man kann die unzähligen Shopping Malls kaum umgehen, da man direkt aus der Metro in diese riesigen Einkaufszentren tritt.

Marina Bay Sands – Leider kann man nur als Hotelgast den Infinity Pool auf dem Dach benutzen.

Das Highlight von Singapur ist das Marina Bay Sands (MBS) Hotel und die angrenzenden Gardens by the bay. Auch wenn es die Touristenattraktion Nr. 1 ist, so kamen wir nicht darum, hier einen Großteil unserer zwei Tage zu verbringen. Von gemütlichem Spazierengehen über Tropenhallen bis hin zu “Super trees” ist hier alles dabei. Gegen Abend gibt es eine kostenlose Lichtershow bei den Supertrees und danach eine Lasershow direkt vor dem MBS. Beides ist spektakulär!

Die Supertrees bei den “Gardens by the bay” in der Nacht.

Nach den Shows entschieden wir uns, unser letztes Geld im Casino zu verprassen. Entweder vervielfachen wir es und bereisen die ganze Welt, oder wir verlieren alles und fliegen zurück nach Hause… Also haben wir unsere stolzen 12 S$ in die Hand genommen und für 4 Stunden bis in die Morgenstunden im Casino alle möglichen Automaten und Tische ausprobiert. Naja, eigentlich haben wir für die meiste Zeit Würfel gespielt :D. Obwohl wir zwischenzeitlich unseren Einsatz verdreifacht hatten, waren wir am Ende doch zu geizig und verprassten ALLES. Es hat unheimlich Spaß gemacht und für nichtmal 10€ hatten wir einen tollen Abend mit kostenlosem Kaffee, Tee, heißer Schokolade und Softdrinks. Was will man mehr!

Santosa!

Bevor wir am nächsten Tag nach Malaysia abreisten, haben wir uns noch die Insel Santosa angeschaut. Hier kann man wohlmöglich jede teure Sportart machen, die man will. Von Surfen in einem Surfkanal über Fallschirmspringen in einem Windkanal bis hin zu Ziplining und Bungee-Jumping ist wirklich alles möglich mit dem nötigen Kleingeld. Ach, und es gibt natürlich die Universal Studies of Singapore (ein Vergnügungspark).

Unsere Weiterreise nach Malaysia dauerte unglaubliche 4 Stunden. Mit der Metro ging es vom Zentrum zur Bus Station nahe der Grenze ~1 Stunde, ein Bus brachte uns zur Grenze ~30 Minuten, hier warteten wir ~1 Stunde um die Grenzkontrollen zu passieren. Warten auf den Bus ~30 Minuten, der uns über die Grenze bringt ~10 Minuten und zur Malaysischen Grenzkontrollen ~5 Minuten. Knapp hätten wir unseren Nachtbus in den Norden Malaysia verpasst, dank der kurzen Grenzkontrollen in Malaysia haben wir es aber noch geschafft!

Tausende Malaysische Arbeiter passieren täglich die Grenze und arbeiten tagsüber in Singapur. Es ist unwahrscheinlich, wie viele Malaysen täglich mehrere Stunden von Malaysia nach Singapur fahren, dort arbeiten und am Abend wieder zurück fahren. Für uns hat es gereicht, einmal diese Tortur zu überstehen.

Perhentian Kecil im Nordosten (West-) Malaysiens.

Die nächsten Tage verbrachten wir auf den Perhentian Inseln. Endlich Tauchen! Wir hatten uns bereits seit dem Anfang unserer Reise hierauf gefreut! Natalia hat ihren Advanced Open Water Tauchschein und ich habe einige “Fun Dives” gemacht. Unter anderem haben wir einen gesunkenes Schiffswrack gesehen, zwei Schildkröten, einen Bamboo-Hai und viele kleinere Fische und Korallen.

Natalia hat auch ihre Zertifizierung als Advanced Open Water Diver abgeschlossen!

Nach nur drei Tagen ging es weiter nach Kay-L. In Kuala Lumpur, der Hauptstadts Malaysiens trafen wir Eric, den wir vor 5 Monaten in Nepal kennengelernt haben. Zusammen verfolgten wir ein Ziel: Essen. Den ganzen Tag Essen. Eric führte uns etwas durch Kay-L und Abends waren wir mehr als vollgestopft.

Essen Essen Essen – so sahen unsere Tage in KL aus. Danke Eric!

An unserem zweiten Tag besuchte wir die Petronas Towers und checkten aus unserem Hotel aus und in ein AirBnB mit Infinity-Rooftop-Pool ein! Einfach nur unglaublich, und das Ganze für eine Wucherpreis von 14€! Aber seht selbst:

Infinity POOOOOOOOOOOOOOOOOOL!
Kuala Lumpur bei Nacht…vom Dach!
Kuala Lumpurs Skyline mit den Petronas Twin Towers.

Scroll to top